311
post-template-default,single,single-post,postid-311,single-format-standard,theme-stockholm,stockholm-core-1.0.3,woocommerce-no-js,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-5.1.6,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
Title Image

Jediritter auf der Star Wars Geburtstagsparty

jediritter_star_wars_party

Jediritter auf der Star Wars Geburtstagsparty

Ist dein Nachwuchs bekennender Star Wars Fan? Dann wünscht er sich sicher nichts sehnlicher als den Kindergeburtstag unter genau diesem Motto feiern zu dürfen. Natürlich soll hier alles stimmen von Deko über Essen bis hin zu den Spielen. Da muss man an so einiges denken. Aber kein Grund zur Sorge!

Hier findest Du Vorschläge zu Spielen und Dekorationen, mit denen Du mit Sicherheit den kleinen Jedirittern eine galaktische Kinder Party unter dem Motto Star Wars zaubern kannst. Möge die Macht mit Dir sein!

Die Star Wars Dekoration ist schnell gemacht

Typisch für die außergalaktische Atmosphäre ist alles Metallische – Alufolie leistet hier gute Dienste. Grau, blau, silber und schwarz sollten die vorherrschenden Farben sein. Luftballons und Krepppapierstreifen, die von der Decke hängen, sowie ausgeschnittene Filmmotive bilden die Kulisse. Raumschiffe schweben an unsichtbaren Fäden durch die Wohnungsgalaxie. Und Yoda spricht: “Die Jediritter begeistert werden sein”.

Die Jediritter erkunden fremde Planeten

Für jedes Kind benötigst Du zwei Konservendosen sowie zwei Schnüre, die etwa 140 cm lang sind. Diese befestigst Du mithilfe von zwei Löchern am Dosenrand. An den Schnüren halten die Kinder die Dosen unter den Füßen und müssen so einen Parcours auf Zeit überwinden.

Schrumpfendes Raumschiff

Jeder Friedenshüter bekommt ein Blatt einer Zeitung – das ist das Star Wars Raumschiff. Darauf muss er sich stellen. Nun wird auf Kommando das Blatt in der Mitte gefaltet und wieder muss sich jeder darauf stellen … das wird immer wieder wiederholt. Richtig spannend wird es, wenn die Ersten wackeln und einen Fuß ins Weltall setzen müssen und damit verloren sind… der Letzte, der noch auf dem Raumschiff steht, hat gewonnen.

Der heiße Komet

Ein Ball wird mit Alufolie umwickelt. Die Kinder sitzen im Kreis und geben den “heißen Kometen” zur Star Wars Musik immer weiter. Wer den Ball in Händen hält, wenn die Musik stoppt, scheidet aus.

Der Kampfstern gibt sich geschlagen

Wie bei einer Pinata beklebst Du einen Luftballon mit durchscheinenden Papieren und Folien. Lasse ein kleines Loch frei, durch das Du Süßigkeiten aber auch Leuchtstäbe oder Lichterketten hinein füllst, sobald alles getrocknet und der Ballon entfernt ist. Dieser Kampfstern wird in einem abgedunkelten Raum aufgehängt. Der Kampfstern muss von den Kindern mit Stöcken zerschlagen werden, wobei jeder drei Schläge hat. Die Freude ist groß, wenn der Kampfstern zerfällt und und die leckere Belohnung in Form von Süßigkeiten auf den Boden fällt.

Der Jediritter braucht ein Schwert

Du befestigst einen großen gemalten oder ausgeschnittenen Jediritter an der Wand. Die Kinder schneiden aus Tonpapier Schwerter aus und befestigen ein Stück doppelseitiges Klebeband an der Rückseite. Mit verbundenen Augen muss jedes Kind sein Schwert am Ritter befestigen – möglichst an der Hand. Da das selten klappt, gibt es jede Menge zu lachen.

Nur als Verbund sind die Raumschiffe sicher

Die Kinder stellen sich in zwei Mannschaften mit gegrätschten Beinen dicht hintereinander. Das letzte Kind kriecht durch alle Beine hindurch und stellt sich vorne an. So kann sich der Raumschiffverband bewegen. Die Mannschaft, die als erste die vereinbarte Star Wars Basis erreicht, hat gewonnen.

Große Begeisterung erntest Du, wenn die Kinder kleine Spielzeuge oder Sticker, die im Zusammenhang mit Star Wars stehen, gewinnen können. Es ist nicht wichtig, dass alles perfekt ist. Wichtig ist immer eineintergalaktische Geschichte um jedes Spiel zu erzählen, damit begeisterst Du die Jediritter der Star Wars Party und es wird ein wirklich „spaciges“ Erlebnis für alle.

Noch mehr Ideen für tolle Motto-Partys findest Du hier!

No Comments

Post a Comment