38767
post-template-default,single,single-post,postid-38767,single-format-standard,stockholm-core-1.0.3,woocommerce-no-js,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-5.1.6,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive
Title Image

Bunten DIY Slime selber machen – Anleitung ohne Kleber

DIY Slime selber machen - balloonas

Kinder und Slime – ein wirklich schleimiger Spielspaß! Und der sollte besonders fluffig und bunt sein, oder? Darum haben wir uns hingesetzt, um das perfekte Slime Rezept zu finden und haben uns außerdem überlegt, wie Du den Slime in Deinen Kindergeburtstag einbauen kannst. Also los gehts mit dem kinderleichten Shaker Slime Rezept!


Bei unserer Suche nach dem perfekten Slime Rezept, haben wir es erst mit Bastelkleber und Waschmittel versucht. An diesem Rezept sind wir kläglich gescheitert, denn die Masse wurde einfach nicht slimy. Fündig wurden wir dennoch: Mit den folgenden hautfreundlichen Zutaten klappt es garantiert!

Das brauchst Du zum DIY Slime selber machen ( Rezept für eine Hand voll)

  • 40 g Peel-Off Maske (ca. 6 Einzelpackungen)
  • 40 ml Kontaktlinsenlösung (Kombi Lösung)
  • 1 Teelöffel Natron
  • Lebensmittelfarben
  • 40 ml Wasser

Nützlich ist außerdem eine Flasche zum „Shaken“ der Masse – so entsteht keine Sauerei und der Slime wird ordentlich durchgemixt und besonders fluffy!

DIY Slime selber machen - das brauchst Du

Wir vermischen nun alle Zutaten in der Flasche und beginnen mit der Peel-Off Maske. Gib ca. 40g der Maske in die Flasche, was ungefähr 6 Einzelpackungen der Peel-Off Maske entspricht.

Anschließend gibst Du ca. die gleiche Menge Wasser dazu. Im Anschluss folgt die Kontaktlinsenlösung mit 40 ml.

DIY Slime selber machen



Zu den flüssigen Zutaten gibst Du außerdem die Lebensmittelfarbe Deiner Wahl. Wir haben diese Lebensmittelfarben mit Metall Effekt gefunden und haben zwei Tropfen der roten Lebensmittelfarbe hinzugegeben, um einen schimmernden rosa Slime zu produzieren – cool oder? 😉 .

Erst nach den flüssigen Zutaten folgt ein Teelöffel Natron. Hier musst Du schnell sein – denn mit Zugabe des Natrons reagiert Dein Slime! Gib einen gestrichenen Teelöffel Natron in die Flasche und los geht das Shaken!

DIY Slime selber machen
DIY Slime selber machen

Schon sehr schnell wirst Du sehen, dass sich viele kleine Luftblasen bilden, die Flüssigkeit schaumig wird und sich nach und nach von der Innenseite der Flasche löst.

Unser Tipp: Wenn Du merkst, dass sich zu viel Schaum bildet, könnte das an zu viel Natron liegen. Gib in diesem Fall ein wenig Kontaktlinsenlösung hinzu.

Wenn Du alles gut gemixt hast, sollte ein fluffiger Schleim entstanden sein, der sich gut aus der Öffnung der Flasche ziehen lässt. Solltest Du noch nicht zufrieden sein, kannst Du noch ein wenig weiter experimentieren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

DIY Slime selber machen

DIY slime selber machen

Wohooooo – schon kann das lustige Slimen beginnen! Mit den Lebensmittelfarben kannst Du experimentieren und Slime in vielen verschiedenen Farben herstellen.

Das DIY Slime selber machen kannst Du Dank der einfachen Shaker Methode beim Kindergeburtstag auch mit den Kindern zusammen machen. So kann jeder seinen eigenen farbigen Slime herstellen und Du kannst Wurfspiele mit dem erstellten Slime anbieten. Z.B. slimy Dosenwerfen oder eine Zielscheibe für den Slime – das Lieben die Kinder! Auch kannst Du den Slime mit Hilfe von Wackelaugen in coole Monster verwandeln! Übrigens kannst Du den Slime auch super als Gastgeschenk mit nach Hause geben – das tollste Mitgebsl überhaupt! Wichtig dabei ist, dass Du ihn luftdicht verpackst, so bleibt er lange schleimig.

Weil das Slime Herstellen so riesigen Spaß gemacht hat, haben wir uns außerdem an Galaxy Slime versucht! Mit blauer Metallic Lebensmittelfarbe und ein wenig Glitzer. Richtig cool. oder?

DIY Slime selber machen
DIY Slime selber machen

So, jetzt seid Ihr dran! Slime kannst Du in allen erdenklichen Farben herstellen. Rann an die Zutaten und los geht der schleimige Spaß!

Slime selber machen - balloonas
No Comments

Post a Comment